Lernen im Museum

Das Braunschweigische Landesmuseum bietet als außerschulischer Lernort in allen seinen Häusern eine Fülle von Möglichkeiten, um den Schulunterricht in den Fächern Geschichte, Religion und Kunst zu erweitern. 
Die am Lehrplan orientierten und altersgemäß aufbereiteten Themen reichen von der ersten Besiedlung des Braunschweiger Landes vor 300 000 Jahren bis in die jüngste Geschichte. Im Jüdischen Museum ist mit der Inneneinrichtung der Hornburger Synagoge von 1766 ein ganz besonders bemerkenswertes Objekt zu entdecken.

Beratung

Torsten Poschmann, Museumspädagogik

Tel (0531) 1215 2671

t.poschmann@remove-this.3landesmuseen.de

Buchung von Führungen

Tel (0531) 1225 2424 (Montag bis Freitag 10 bis 17 Uhr) oder buchung.blm(at)3landesmuseen.de.

Kosten

Dialogische Führungen

1 € / 2 € pro Schüler inkl. Eintritt

(Dauer 1 Std. / 1,5-2 Std.)

Workshop-Angebote

3 € - 5 € pro Schüler inkl. dialogischer Führungsteil und Eintritt

(Dauer 2 – 4 Std.)

Das erste Jahrtausend in Niedersachsen

Angebote für die Sekundarstufe II

In einer dialogischen Führung durch die Hands-on-Ausstellung „SAXONES zum Anfassen“ lernen die Schüler*innen das erste Jahrtausend in Niedersachsen genauer kennen. Anhand spannender Objekte und Momentaufnahmen aus dem Leben von Frauen, Männern und Kindern wird gemeinsam nach den Geschichten der „alten Sachsen“ gesucht.In Anlehnung an das Wahlmodul 3 „Die Völkerwanderung“ für das Abitur 2020/21 können hier entsprechende Schwerpunkte zu Themenbereichen wie Ethnogenese, Identitätsbildung und Rezeptionsgeschichte der Zeit der „Völkerwanderung“ gesetzt werden.Dialogische FührungZeit: 60 MinutenPreis: 2 € pro Schüler*inZusätzlich buchbare Workshopangebote:Ostgoten, Franken und …Sachsen?! – Spuren der Völkerwanderung in NiedersachsenIn diesem Workshop werden zunächst grundlegende Namen, Begriffe und Daten benannt, die den Schüler*innen eine erste Orientierung zur Epoche der „Völkerwanderung“ bieten. Im musealen Kontext stehen dann die (archäologischen) Sachquellen als Ergänzung zur Historiografie im Fokus.Die Schüler*innen setzen sich vergleichend mit Ostgoten und Franken sowie dem regionalen Sonderfall der Sachsen bzw. Saxones auseinander.Zeit: 150 Minuten inkl. dialogische FührungPreis: 4 € pro Schüler*inAlte Sachsen und neue RechteDas Sachsenbild des 19. Jahrhunderts unterscheidet sich stark von den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen. In der NS-Zeit gab es wieder ganz eigene Interpretationen, aber auch heutzutage bedienen sich verschiedene Gruppen z.B. alter Symbole und nutzen sie auf ihre Weise. Wie gelingt diese Vereinnahmung von Geschichte?Die Schüler*innen setzen sich in kleinen Arbeitsgruppen quellenkritisch und vergleichend mit der Rezeption der „Völkerwanderung“ im 19. Jh., in der NS-Zeit sowie heute einerseits im rechten Spektrum, andererseits in der Perspektive der aktuellen Forschung auseinander.Zeit: 120 Minuten inkl. dialogische FührungPreis: 4 € pro Schüler*in