Mitte Oktober trafen sich das Westfälische Glasforum und das Projektteam des Herzog Anton Ulrich-Museums, um erste Ergebnisse der Untersuchungen zu den Glasbeständen des Kunstmuseums zu diskutieren.

Ein bedeutendes Objekt: Das sog. Millefiori Glas (um 1500, Venedig, Inv. Gla 31)

Herbsttagung des Westfälischen Glasforums in Zusammenarbeit mit dem Herzog Anton Ulrich-Museum am 19. Oktober 2012 in Braunschweig

Am 19. Oktober war das Herzog Anton Ulrich-Museum Gastgeber der diesjährigen Herbsttagung des Westfälischen Glasforums. Im Rahmen der eintägigen Veranstaltung diskutierten Glasexeperten aus ganz Deutschland die ersten Ergebnisse des Forschungsprojektes zu den Gläsern des Museums.
Nach einer Begrüßung durch den stellvertretenden Direktor des Herzog Anton Ulrich-Museums, Prof. Dr. Thomas Döring und dem Projektpartner Prof. Dr. Carsten-Peter Warncke vom Kunstgeschichtlichen Seminar der Georg-August-Universität Göttingen, gab die Projektleiterin des Herzog Anton Ulrich-Museums, Dr. Nicole Brüderle, einen Einblick in die Glasbestände sowie in die Geschichte der Sammlung. Es folgte ein einführender Bericht des wissenschaftlichen Mitarbeiters des Curt Engelhorn Zentrums für Archäometrie in Mannheim, Dr. Joachim Lutz, über die zerstörungsfreie Untersuchung der Gläser mittels der Röntgenfluoreszenzanalyse, die Anfang dieses Jahres stattfand. Im Anschluss präsentierten die Studierenden aus Göttingen ihre bisherigen Forschungsergebnisse, die im kommenden Jahr in dem Bestandskatalog publiziert werden.
Zu den einzelnen Objekten entwickelten sich spannende Diskussionen. Im Mittelpunkt stand dabei vor allem die Frage nach der Herkunft und der Datierung der einzelnen Objekte. Daneben wurden aber auch soziokulturelle Hintergründe sowie wirtschaftsgeschichtliche Aspekte lebhaft debattiert.
Bei einer kunsthistorischen Tagung dürfen auch die Originale nicht fehlen und so hatte das Museumsteam eine Aufstellung an ausgewählten Gläsern in einer Vitrine im Tagungsraum vorbereitet; aber auch Teilnehmer präsentierten zum Teil ihre Objekte aus Privatbesitz.