HEIMATSUCHER. Überlebensgeschichten des Holocausts für eine Welt ohne Rassismus

Die Kabinettausstellung erzählt mit 13 Zeitzeugenportraits die Geschichte vor, während und nach dem Holocaust und gibt damit abstrakter Geschichte ein Gesicht. Die Präsentation ist in die Dauerausstellung der 1950er und 1960er Jahre integriert und bildet so einen Kontrast zwischen der damaligen Stimmung von Wiederaufbau und Wirtschaftsboom und dem Verdrängen der Schicksale von Holocaust-Überlebenden.

HEIMATSUCHER. Überlebensgeschichten des Holocausts für eine Welt ohne Rassismus 

Vom 16. Januar bis zum 30. Juni 2018 zeigt das Braunschweigische Landesmuseum die Sonderausstellung "HEIMATSUCHER. Überlebensgeschichten des Holocausts für eine Welt ohne ...

mehr

Museumspädagogische Angebote

Das museumspädagogische Programm rund um die Sonderausstellung "HEIMATSUCHER. Überlebensgeschichten des Holocausts für eine Welt ohne Rassismus" umfasst individuell für jede Alterstufe konzpierte ...

mehr