Verborgenes Griechenland: Antike Skulpturen gespiegelt in deutschen, flämischen, niederländischen und italienischen Gemälden

05. August 11:30  - 12:30 Uhr

Brigitt Frielinghaus

2 € Führungsgebühr zzgl. Eintritt

Teilnehmerzahl begrenzt. Anmeldung empfohlen unter Tel. 0531 / 1225 2424 (Mo - Fr 10 bis 17 Uhr) oder buchung.haum@3landesmuseen.de. (Sa -So keine Anmeldung möglich)

Veranstaltungsort:
Herzog Anton Ulrich-Museum, Museumstr. 1, 38100 Braunschweig

Griechische großformatige antike Skulpturen, meist als römische Kopien in den großen Sammlungen von Venedig, Florenz und Rom zu entdecken, dienten berühmten Malern der Renaissance und des Barock als Inspirationsquelle zu neuen Bilderfindungen. Dabei wurden sowohl griechischer Mythos als auch Erzählungen der Bibel thematisiert. So verwandelten sich heidnische Götter, Göttinnen und Heroen wie z.B. Apollon, Herakles und Venus in Adam, Eva, Christus, den Täufer Johannes u.a.  Der zeitgenössischen Kunstkritik galt die großformatige antike Skulptur als ideale Umsetzung des menschlichen Körpers, die dessen physische Bewegungen in perfekte Übereinstimmung mit dem seelischen Ausdruck brachte.