FÄLLT AUS: Heikles Thema: „Raubkunst“ in Privatbesitz?

08. April 10:00  - 15:00 Uhr

Vertrauliche Sprechstunde mit Provenienzforscher Dr. Hansjörg Pötzsch

Um Anmeldung bis zum 18. März wird unter provenienzforschung2020(at)3landesmuseen.de gebeten.

Ort: Vieweg Salon des Braunschweigischen Landesmuseum, Burgplatz 1, 38100 Braunschweig

Weitere Veranstaltungen zum Tag der Provenienzforschung finden Sie auf der Seite des Arbeitskreis Provenienzforschung e.V..


Woher stammt das Kunstwerk aus altem Familienbesitz? Vielleicht aus jüdischem Vorbesitz, von NS-Verfolgten wie Sozialdemokraten oder Freimaurern? Hat es ein Vorfahre aus dem „Krieg“ mitgebracht? Oder ist es ein Andenken an die Dienstzeit in den ehemaligen Kolonien? Könnte es sich also um „Raubkunst“ handeln? In der vertraulichen Sprechstunde erörtert der Provenienzforscher Dr. Hansjörg Pötzsch diese Fragen und geht den Spuren der Kunstwerke und Kulturobjekte nach.

Die Sprechstunde ist vertraulich. Bitte fügen Sie Ihrer Anmeldung unter provenienzforschung2020(at)3landesmuseen.de (Stichwort: Provenienz-Sprechstunde) eine kurze Beschreibung des Kunstwerks und der damit verbundenen Fragen sowie aussagekräftige Fotos von Vorder- und Rück- bzw. Unterseite bei.