Sachsen in Britannien. Wie stellt sich die angelsächsische Landnahme aus der Perspektive der Schriftquellen dar?

19. November 19:00  - 20:00 Uhr

Vortrag von Dr. Charlotte Behr (University of Roehampton, London)

Eintritt frei

Ort: Braunschweigisches Landesmuseum, Burgplatz 1, 38100 Braunschweig

Der Mönch Beda der Ehrwürdige berichtete im 8. Jahrhundert in seiner Kirchengeschichte des englischen Volkes, dass im Jahr 449 nach Christus Sachsen, Angeln und Jüten Britannien plündernd und mordend eroberten.

Diese Erzählung war und ist noch in vielen Geschichts- und Schulbüchern die akzeptierte Version der angelsächsischen Landnahme. Kritische Analysen der, wenn auch spärlichen, frühen schriftlichen Quellen haben jedoch gezeigt, dass es sich hier um einen Gründungsmythos und nicht um eine historische Überlieferung handelt.

Abbildung: Notitia Dignitatum, Bodleian Library MS. Canon. Misc. 378 fol. 153v