Vom 3. Oktober 2019 bis 1. März 2020 zeigte das Staatliche Naturhistorische Museum in der Burg Dankwarderode die Sonderausstellung "Die Wüste soll leben. Bedrohte Natur in Arabien und Nordafrika"

Die Wüste soll leben. Bedrohte Natur in Arabien und Nordafrika

Der Lebensraum Wüste stand im Zentrum der Sonderausstellung des Staatlichen Naturhistorischen Museums, die im Rittersaal der Burg Dankwarderode präsentiert wurde. Mit Arabien und Nordafrika lag der Fokus auf Regionen, die von Krieg, Naturkatastrophen und Hunger bedroht sind und dadurch viele Menschen zur Flucht aus ihren Heimatländern bewegen. Natur und Tierwelt der Wüstenregionen und die akute Bedrohung der fragilen Ökosysteme z.B. durch Wilderei, Bewässerung mit fossilem Wasser, Überweidung und Entwaldung wurden ebenso thematisiert wie ihre reiche Geschichte und die Kulturen, die sich dort entwickelt haben.