Ein ungewöhnliches Projekt, das neue Blickwinkel eröffnet: Die Braunschweiger Künstlerin Sina Heffner setzte ihre Kunstwerke in einen Dialog mit unseren Objekten und eröffnete damit neue Blickwinkel. Die künstlerischen Objekte wie z.B. Nistkästen, Trophäen und Vögel vermischten sich mit den Exponaten des Naturhistorischen Museums und thematisierten deren Präsentations- und Konservierungsformen.

Laufzeit:
13.11.2011 - 22.02.2012

Adresse:
Staatliches Naturhistorisches Museum
Pockelsstraße 10, 38106 Braunschweig

Kontakt:
Telefon: (0531) 28892 0
museum(at)snhm.niedersachsen.de

Öffnungszeiten:
Di – So 9 bis 17 Uhr, mittwochs bis 19 Uhr,
Mo geschlossen

Eintrittspreise:
Erwachsene 3 €, ermäßigt 2 €, Kinder 1 €

Sina Heffner zu Gast im Naturhistorischen Museum Braunschweig

Die Ausstellung untersucht das Spannungsfeld zwischen realer Natur in Form von Tierpräparaten / wissenschaftlichen Darstellungen und der künstlerischen Umsetzung Heffners. Die künstlerischen Objekte wie z. B. Nistkästen, Trophäen und Vögel vermischen sich mit den Exponaten des Naturhistorischen Museums und thematisieren deren Präsentations- und Konservierungsformen. 
Im Vogelsaal des 2. OG entsteht ein künstlerisches Diorama. Hier wird eine Gruppe von Nilpferden den Raum bevölkern. Nach einem architektonischen Prinzip werden die Volumen der Tierkörper gerastert dargestellt. Die Gestalt des Tieres ist mehr markiert als ausgeführt, und die Konstruktion wirkt eher wie ein Skelett als ein Körper mit Fleisch und Haut.