Das Braunschweigische Landesmuseum zeigte vom 28. Mai 2016 bis 12. Februar 2017 in der Ausstellunge "Wandle auf Rosen und Vergissmeinnicht" zeitgenössische Kunst des Neuseeländers Matthew Cowan, der mit der Ausstellung die Ergebnisse seiner Feldforschung in den Sammlungen des Museums präsentiert.

Daten und Fakten

Laufzeit:
28. Mai 2016 - 12. Februar 2017

Ort:
Braunschweigisches Landesmuseum, Burgplatz 1
Tel (0531) 1215 0
e-mail: info.blm(at)3landesmuseen.de

Wandle auf Rosen und Vergissmeinnicht
Eine Hochzeit von alten Dingen und neuer Kunst von Matthew Cowan

Wie umwerben und umgarnen wir einander, welche Rituale haben wir für die Liebensanbahnung? Diese Fragen stellte Matthew Cowan in der Sonderausstellung des Braunschweigischen Landesmuseums.
Cowan präsentierte neben historischen Objekte aus den Sammlungen des Museums seine neu geschaffenen Kunstwerke und damit die Ergebnisse seiner Feldforschung im Museum.
Einige der alten Dinge repräsentierten nicht nur historisches Begehren sondern eröffnen auch einen Blick auf aktuelle Sehnsüchte und Verlangen. Sie zeigten unsere anhaltende Faszination für Sinnlichkeit, Sexualität und Rituale.

Im Zusammenspiel mit Cowans zeitgenössischer Kunst ergaben sich neue Perspektiven  - die Ausstellung schlug eine Brücke von der Vergangenheit zur Gegenwart.

 

Blick in die Ausstellung

Matthew Cowan stammt aus Neuseeland und setzt sich künstlerisch mit traditionellen europäischen Bräuchen auseinander. Seine Arbeiten bestehen in der Regel aus Fotografien, Videos, Installationen und Performances, die mit der inhärenten Seltsamkeit und der fortwährenden Beliebtheit althergebrachter Bräuche in unserer modernen Welt spielen. Dabei können diese Arbeiten als imitierende folkloristische Performances betrachtet werden, die über Elemente folkloristischer Rituale Verbindungen zur Vergangenheit herstellen. Cowan hat in Großbritannien und Neuseeland zahlreiche Ausstellungen und Performances gezeigt und verschiedene Aufenthaltsstipendien erhalten. Seine Werke waren auch in den USA, Japan, Deutschland, Frankreich und Polen zu sehen. Ausgewählte Ausstellungen umfassen u.a.: Equinox Men, Kunstverein Langenhagen, Germany (2015); Unstuck in Time, Te Tuhi, Auckland, New Zealand (2014); Terminalia, Charlie Smith Gallery, London (2014); Travelling Art, 500m Gallery, Sapporo, Japan (2013); Cultural Transference, Elizabeth Foundation for the Arts, New York (2012).

matthewcowan.net

Verzierte Ellen, 18.-19. Jahrhundert
Hemdhose, um 1900