Die mit 12 Objekten ebenfalls kleine Waffensammlung wurde erst 1850 als Museumssammlung eingerichtet.

Armbrust des Herzogs Heinrich Julius, Länge 79,5 cm, Braunschweig (?), 1596, Inv. Nr. Waf 4

Waffen

Die Waffensammlung beinhaltet hauptsächlich wertvolle, künstlerisch gestaltete Prunkwaffen, die überwiegend der fürstlichen Repräsentation dienten.

Bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts war in der Abteilung der so genannten Geschichtlichen Merkwürdigkeiten eine ansehnliche Anzahl von Waffen vorhanden und auch ausgestellt. Diese wurden im Zuge des Ringtausches (siehe unter Beitrag Uhren) 1904 fast vollständig vom Braunschweigischen Landesmuseum übernommen. Die zwei erst 1898/99 erworbenen, außerordentlich wertvollen Prunkwaffen, die Radschlossbüchse des Herzogs Julius (1528-1589) und die Armbrust (Abb.) des Herzogs Heinrich Julius (1564-1613), blieben als künstlerisch wertvolle und überwiegend die Repräsentationsbedürfnisse befriedigende kunsthandwerkliche Arbeiten davon ausgenommen.