Restaurierung

Der Begriff der Restaurierung umfasst drei Arbeitsbereiche: Die Präventive Konservierung bildet den Anfang der Objektumsorgung, damit Schäden erst gar nicht entstehen. Die Konservierung betrifft den Erhalt der Originalsubstanz und die Restaurierung unterstützt die ästhetische Wahrnehmung der Objekte.
Die kostbaren Kunstwerke und deren Aufbewahrungsorte bedürfen einer ständigen Kontrolle, das heißt beispielsweise kontinuierliche Überwachung des Raumklimas, Beachtung der objektverträglichen Ausleuchtung sowie Vermeidung von Schadstoffen in den Ausstellungs- und Depoträumen.
Konservierungen oder Restaurierungen erfolgen erst nach eingehender technologischer Voruntersuchung, der Erstellung eines Maßnahmenkonzeptes und eventuell einer interdisziplinären Zusammenarbeit mit Naturwissenschaftlern, Kollegen anderer Fachrichtungen und Kunstwissenschaftlern. Einen Abschluss finden die durchgeführten Maßnahmen in einer schriftlichen und fotografischen Dokumentation.
Objekte für den Leihverkehr zu überprüfen, vorzubereiten, zum Ausstellungsort zu begleiten und den Ausstellungsauf- und Abbau durchzuführen, diese Tätigkeiten gehören ebenso zu den zahlreichen Aufgaben der Restauratorinnen.
Die Ausbildung von Praktikanten als Vorbereitung auf das Studium der Konservierung und Restaurierung, die Betreuung von Semesterpraktikanten sowie die eigenen Fortbildung bei Fachtagungen bilden einen weiteren Schwerpunkt des vielschichtigen Arbeitsfeldes.
Die Sammlungsbestände des Herzog Anton Ulrich-Museums werden von Restaurierungswerkstätten betreut, deren Zuständigkeiten sich nach den Fachgebieten Gemälderestaurierung, Lack- und Möbelrestaurierung und Textilrestaurierung richten.
Die Betreuung weiterer Gebiete erfolgt durch freie Restauratoren. Die Werkstätten des Herzog Anton Ulrich-Museums ergänzen sich innerhalb des Betriebes 3Landesmuseen mit den Werkstätten des Braunschweigischen Landesmuseums.

 

Gemälderestaurierung

In der Gemälderestaurierungswerkstatt wird die Sammlung der rund 1400 Gemälde aus der Zeit des Mittelalters bis ins 19. Jahrhundert betreut. Die Kunstwerke wurden auf unterschiedlichen Bildträgern wie Holz, ...

mehr

Lack- und Möbelrestaurierung

Wussten Sie, dass man für den letzten Lackanstrich bei japanischen Lackkunstwerken auf die See fährt, um Staub zu vermeiden?Kennen Sie Schildpatt? Wussten Sie, dass es ein beliebtes Dekorationsmaterial für ...

mehr

Textilrestaurierung

Von Gold durchwirkten Seidenstoffen bis zu Spitzen - die textilen Objekte erfordern eine besondere Betreuung, da die sensiblen Materialien, die teilweise auch schon durch zahlreiche Hände gingen, sehr anfällig ...

mehr

Forschungsprojekte

Wir möchten Ihnen gerne Projekte vorstellen, an denen unsere Kolleginnen und Kollegen hinter den Kulissen arbeiten.

mehr