Von Juni 2012 bis Januar 2013 waren Meisterwerke der Graphik aus dem Herzog Anton Ulrich-Museum im Kunstmuseum Wolfsburg zu sehen.
Hier wurde der Bogen von mittelalterlicher Graphik bis zum 18. Jahrhundert geschlagen und die Werke erschienen in einem neuen Kontext.

 

ORNAMENT - AUSBLICK AUF DIE MODERNE
Ornamentgrafik von Dürer bis Piranesi
2. Juni 2012 bis 6. Januar 2013
Kunstmuseum Wolfsburg
in Kooperation mit dem Herzog Anton Ulrich-Museum

Weitere Informationen finden Sie hier.
Ausstellungsflyer zum Download

 

Frans Huys nach Cornelis Floris, Groteske Maske mit Blüte, Kupferstich, 1551, 162 x 146 mm.
Frans Huys nach Cornelis Floris, Groteske Maske mit Blüte, Kupferstich, 1551, 162 x 146 mm.

Ornament - Ausblick auf die Moderne

Ornamentgrafik von Dürer bis Piranesi

Angefangen mit Albrecht Dürers berühmter Serie der Knoten vereinte die Ausstellung, die im Kunstmuseum Wolfsburg zu sehen war, rund 100 wertvolle druckgraphische Blätter aus der Zeit vom 15. bis zum 18. Jahrhundert. Im Zusammenhang mit herausragenden Werken der Angewandten Kunst ließen sie die Geschichte und die Entwicklung des Ornaments als Kunstform aufleben. Dabei wurde die ungebrochene Aktualität des Ornamentalen insbesondere in Bezug auf die zeitgenössische abstrakte Kunst deutlich. Nirgends kann man die Veränderung der universellen Formensprache besser nachvollziehen, als in der Entwicklung des Ornamentes - eines einzelnen stilisierten Bildes, das beliebig gereiht werden kann.

Die Ausstellung war ein Kooperationsprojekt mit dem Kunstmuseum Wolfsburg und zeigte 100 Druckgraphiken aus dem Kupferstichkabinett des Herzog Anton Ulrich-Museums.