Das „Große Gastmahl“ steht im Zentrum unserer "Frühen Niederländer". Nach diesem Werk mit seinem unentschlüsselten Namenszeichen wurde sein Maler „Braunschweiger Monogrammist“ genannt. Er war ein direkter Vorläufer von Pieter Brueghel d.Ä. Das sichert ihm für immer einen wichtigen Platz in der Kunstgeschichte. Auch ein Selbstbildnis von Lucas van Leyden zählt zu den Topstücken der Sammlung.

Braunschweiger Monogrammist (Jan van Amstel?), Das Gleichnis vom Großen Gastmahl, ca. 1525-35, auf dem Baumstamm monogammiert, Holz, 120,6 x 171,8 cm, Inv. GG 165

Lucas van Leyden (1494-1687), Selbstbildnis, um 1525 , Holz, 29 x 22 cm, Inv. GG 160
Lucas van Leyden (1494-1687), Selbstbildnis, um 1525 , Holz, 29 x 22 cm, Inv. GG 160
Maerten van Heemskerck (1498-1574), Taufe Christi, 1563, signiert und datiert, Holz, 78 x 131 cm, Inv. GG 161
Maerten van Heemskerck (1498-1574), Taufe Christi, 1563, signiert und datiert, Holz, 78 x 131 cm, Inv. GG 161
Willem Key (um 1520-1568), Mars und Venus überrascht von Vulkan, Holz, 146 x 210 cm, Inv. GG 40
Willem Key (um 1520-1568), Mars und Venus überrascht von Vulkan, Holz, 146 x 210 cm, Inv. GG 40