Alles Neu ...

Immer wieder haben Museen die Gelegenheit, seltene Objekte zu erwerben - sei es aus eigenen Mitteln, oder durch Sponsorengelder. Aber auch als Dauer-Leihgaben oder Geschenke kommen neue alte Stücke und wahre Schätze ins Museum.

Hier können Sie unsere Neuzugänge kennen lernen, die uns ganz besonders am Herzen liegen.

Fossile Seelilien als Leihgabe

Es handelt sich bei den Stücken um drei Muschelkalkplatten mit insgesamt sechs Kronen der seltenen Seelilie in ausgezeichneter Erhaltung und mit rot bis violetten Farbpigmenten von Fringelit. Die Platten stammen aus der Trias (Oberer Muschelkalk) und haben ein absolutes Alter von ca. 230 bis 240 Mio. Jahren. Gefunden wurden sie 1979 am südlichen Ortsrand von Wittmar, Asse. Zwei der Platten wurden noch im selben Jahr in der Zeitschrift „Der Aufschluss“ publiziert, u. a. auf dem Titelbild der Zeitschrift.

 

Dank der Dr. Scheller Stiftung gehen nun diese drei fossile Seelilien als Leihgabe an das Museum. Es handelt sich um Chelocrinus schlotheimi - eine der seltensten fossilen Seelilien-Arten unserer Region.

 

Seelilien gibt es auf der Erde seit etwa 480 Mio. Jahren. Ihre Blütezeit in Mitteleuropas Flachmeeren hatten sie jedoch erst in der Trias vor ca. 200 bis 250 Mio. Jahren.