Im Knappensaal der Burg Dankwarderode im Erdgeschoss präsentiert das Herzog Anton Ulrich-Museum ausgewählte Schätze aus seiner Mittelaltersammlung. Neben dem originalen Braunschweiger Löwen aus dem 12. Jahrhundert sind hier Teile des Welfenschatzes zu sehen, dem ursprünglichen Braunschweiger Domschatz.

Knappensaal in der Burg Dankwarderode

Öffnungszeiten: Di - So 10 bis 17 Uhr, Mo geschlossen

Eintritt: 5 €, ermäßigt 2,50 €, Kinder 1 €

Die Mittelalterausstellung in der Burg Dankwarderode

Die Burg Dankwarderode, Ende des 19. Jahrhunderts im historistischen Stil wiederaufgebaut, beherbergt im Erdgeschoss ausgewählte mittelalterliche Kunstobjekte aus dem Bestand des Herzog Anton Ulrich-Museums.

Meisterwerke wie der Kaisermantel Ottos d. IV., das Runenkästchen oder das Bergkristallkreuz geben Einblick in die Zeit von 800 bis 1500, in der das gesellschaftliche Leben vorrangig von der Kirche geprägt wurde.

So können die Besucher im Knappensaal herausragende Kunstgegenstände bestaunen, die aus dem kirchlichen Leben der Zeit stammen.
Ausgesuchte Objekte wie das Armreliquiar des Heiligen Blasius (ursprünglich Bestandteil des sogenannten "Welfenschatzes") oder auch ein Kreuz aus Bergkristall, dessen Durchsichtigkeit im Mittelalter als Symbol der Reinheit galt, sind Zeichen einer kirchlich geprägten Gesellschaft.