Archäologische Funde aus den Schloss-Grabungen in Braunschweig und Wolfenbüttel standen im Zentrum dieser Ausstellung, die in unserem Archäologischen Museum in Wolfenbüttel präsentiert wurde.


Adresse:
Archäologie in der Kanzlei
Kanzleistr. 3
38300 Wolfenbüttel

Kontakt:
05331 - 858699 - 0

Öffnungszeiten:
Mi, Do und So 10 - 17 Uhr
Di und Fr 10 - 13 Uhr
Mo und Sa geschlossen

Eintrittspreise:Erwachsene 4 €, ermäßigt 3 €Kinder (6 – 16 Jahre) 2 €
Freier Eintritt für Schulklassen und Kinder bis 5 Jahre

Bitte beachten Sie: Die Eintrittspreise können bei Sonderausstellungen variieren.

Führungen (außer Landesausstellung):
Gruppen 30 € (Dauer 1 Std.)/ 45 € (Dauer 1,5 Std.) zzgl. Eintritt
Schulklassen 26 €/39 €, mit praktischem Teil 42 €/ 52 €
Kindergeburtstage 45 € /55 €

 

Luxus in Scherben

In den herzoglich-braunschweigischen Residenzen Braunschweig und Wolfenbüttel haben im Laufe der letzten Jahrzehnte zahlreich archäologische Ausgrabungen stattgefunden. Deren Ergebnisse ergänzen die aus den Schriftquellen gewonnenen historischen Ergebnisse wesentlich. Insbesondere zur Lebensqualität und zum repräsentativen Anspruch der herzoglichen Haushalte lassen sich dazu aus dem archäologischen Fundgut viele Erkenntnisse ableiten.

Die Botschaft, die dabei vermittelt wird, lautet: Luxus in Scherben - Das Thema der Ausstellung! So lässt sich für den Hof Herzog Heinrichs des Löwen und Kaiser Ottos IV. in Braunschweig syrisches Glas oder auch englische Luxuskeramik nachweisen, am Hof der Herzöge in der Residenz Wolfenbüttel war frühes chinesisches und japanisches Porzellan vorhanden. Rheinisches Steinzeug, braunschweigische Fayence, kunstvoll gearbeitete Kachelofenkeramik, Senf aus Paris und vieles mehr ergänzen das Bild des bei den Ausgrabungen gewonnenen aufwendigen Lebensstils. Viele der Objekte wurden dabei erstmals der Öffentlichkeit präsentiert.