Venezianische und römische Werke bilden den Schwerpunkt der italienischen Malerei unseres Hauses von der Renaissance zum Barock. Herzog Anton Ulrichs zahlreiche Aufenthalte in Venedig begründeten eine Kollektion mit Hauptmeistern dieser Schule, darunter das berühmte Selbstbildnis des geheimnisvollen Giorgio da Castelfranco, genannt Giorgione.

Giorgia da Castelfranco, gen. Giorgione (1477/78 - 1510), Selbstbildnis als David, um 1508, Lwd., 52 x 43 cm, Inv. GG 454
Giorgio da Castelfranco, gen. Giorgione (1477/78 - 1510), Selbstbildnis als David, um 1508, Lwd., 52 x 43 cm, Inv. GG 454
Rosso Fiorentino (1494 - 1540), Sterbende Kleopatra, um 1530, Holz, GG 479
Rosso Fiorentino (1494 - 1540), Sterbende Kleopatra, um 1530, Holz, GG 479
Paolo Caliari, gen. Veronese (1528-1588), Taufe Christi, um 1548, Lwd. 142 x 208 cm, Inv. GG 465
Paolo Caliari, gen. Veronese (1528-1588), Taufe Christi, um 1548, Lwd. 142 x 208 cm, Inv. GG 465
Orazio Gentileschi (1563-1639), Dornenkrönung Christi, ca. 1610-15, Lwd., 119,5 x 148,5 cm, Inv. GG 805
Orazio Gentileschi (1563-1639), Dornenkrönung Christi, ca. 1610-15, Lwd., 119,5 x 148,5 cm, Inv. GG 805
Bartolomeo Manfredi (1582-nach 1622), Die Verleugnung Petri, um 1616-18, Lwd., 166 x 232 cm, Inv. GG 495
Bartolomeo Manfredi (1582-nach 1622), Die Verleugnung Petri, um 1616-18, Lwd., 166 x 232 cm, Inv. GG 495
Pier Francesco Mola (1612-1666), Bacchus und Ariadne/Daphnis und Chloe, um 1660, Lwd., 114,4 x 86,4 cm, Inv. GG 477
Pier Francesco Mola (1612-1666), Bacchus und Ariadne/Daphnis und Chloe, um 1660, Lwd., 114,4 x 86,4 cm, Inv. GG 477