Ab Mai 2013 präsentierte das Braunschweigische Landesmuseum mit der Ausstellung "1913 - Herrlich moderne Zeiten?" ein Panorama von Wirtschaft, Monarchie, Kultur und Gesellschaft einer Epoche, die von Neuerungen und Tradition gleichermaßen geprägt wurde.

1913 - Herrlich moderne Zeiten?

25. Mai 2013 bis 9. März 2014 im Vieweghaus am Burgplatz 1, Braunschweig

Öffnungszeiten:
Mi - So 10 - 18 Uhr
Di 10 - 20 Uhr
Eintritt: 10 €; ermäßigt 8 €
Kinder (6-16 Jahre, bis 5 Jahre frei) 3 €
Schüler (im Klassenverband nach Voranmeldung, Inklusive Führung) 3 € Familienkarte 1 (2 Erwachsene + 3 Kinder bis 16 Jahre) 20 €
Familienkarte 2 (1 Erwachsener + 3 Kinder bis 16 Jahre) 13 €

Die Eintrittskarte gilt am gleichen Tag für alle Häuser.

"Aber der Mensch, der fängt erst beim Leutnant an" - Leben im Obrigkeitsstaat um 1900
Angebot für Schülerinnen und Schüler ab Klasse 8. Begleitend zur Ausstellung "1913 - Herrlich moderne Zeiten?"

Kosten: 39 € pro Schulklasse, Eintritt frei
Weitere Informationen finden Sie hier.

Luftschiff "Hansa" über Braunschweig, 1912

1913 - Herrlich moderne Zeiten?

Monarchie und Industrialisierung, Automobile und Kutschen, Kino und Theater – das beginnende 20. Jahrhundert war geprägt von Gegensätzen und Neuerungen, die das Leben in allen Schichten durchdrangen.
Die Ausstellung „1913 – Herrlich moderne Zeiten?“ beleuchtete, ausgehend von der Hochzeit eines Welfenherzogs mit einer Kaisertochter, die spannende Zeit, die als „fin de siècle“ in die Geschichtsbücher einging.
Das Braunschweigische Landesmuseum präsentierte ein Panorama der Lebenswelten, das neben dem Fokus auf die Braunschweiger Region auch einen Blick auf die Reichsebene bietet. Anhand ausgewählter Objekte stand die Monarchie auf dem Prüfstand, das gesellschaftliche Leben mit der fortschreitenden Industrialisierung und der Revolution der Kommunikationswege wurde in vielen Bereichen beleuchtet. Technische Errungenschaften spielten ebenso eine Rolle wie die Frauenbewegung und traditionelle Repräsentationswege der Monarchie.

Ab August 2014 zeigen wir, anläßlich des 100. Jahrestages des Ausbruchs des I. Weltkrieges sowie anknüpfend an "1913 - Herrlich moderne Zeiten" die Sonderausstellung "1914 - Schrecklich kriegerische Zeiten".