Im Jahre 1784 begegnete Johann Wolfgang von Goethe bei seinem Besuch in Braunschweig einem Zebra. Seine Faszination für das Tier war Thema der inszenierten Führung „Goethes Zebra“ im Kloster St. Aegidien.

Ort: Kloster St. Aegidien, Hinter Aegidien, Braunschweig

Eintritt: 14 €, ermäßigt im VVK 7 €, an der Abendkasse 6 €

Karten erhältlich ab 26.04. bis 22.06. an den VVK-Stellen des Staatstheater Braunschweig und ab 24.06. bis zum 13.07. im Braunschweigischen Landesmuseum am Burgplatz. Abendkasse im Kloster St. Aegidien.

Die Ausstellung fand im Rahmen des Festivals Theaterformen statt und konnte nur im Rahmen einer Führung besucht werden.

Der Künstler und Kurator Hans Peter Litscher ging in der Ausstellung der Obsession Bruno B.s nach, der sich, ausgehend von Goethes Faszination für Zebras, auf Spurensuche begab.
Zur Augustermesse 1784 zeigte der Königliche Thiergarten der Herren Brunn und Meyer auf dem Kohlmarkt in Braunschweig seine exquisite Menagerie. Am 22. August besuchte Geheimrat Johann Wolfgang von Goethe die Menagerie in Braunschweig und war mehr als nur fasziniert von der Erscheinung des exotischen Tieres mit seinen schwarzen und weißen Streifen.
Hans Peter Litscher, Spurensucher und Exotensammler, begegnete bei einem Besuch des Konsumvereins Bruno B., dessen Obsession und Spurensuche im Zentrum der Ausstellung im Kloster St. Aegidien stand.