Zwar ist die Glassammlung als eigenständige Sammlung erst um 1880 entstanden, umfasst in ihren etwa 130 Einzelwerken aber auch Gläser aus dem Herzoglichen Kunst- und Naturalienkabinett.

Riesen-Deckelpokal, Höhe 76,5 cm, Braunschweig (?), um 1730 (?), Inv. Nr. Gla 7

Glas

Abgesehen von einigen wenigen Stücken geht die Sammlung der neuzeitlichen Gläser auf Erwerbungen und Nachlässe aus dem letzten Viertel des 19. und der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts zurück.

Der Schwerpunkt der Glassammlung liegt auf der deutschen Hohlglasproduktion des 18. Jahrhunderts. Besonders erwähnenswert ist der 76,5 cm hohe, mit einem Bildnis des Herzogs Ludwig Rudolph (1671-1735) versehene Riesen-Deckelpokal (Abb.). Hinsichtlich ihres künstlerischen Niveaus kann sich die Sammlung der Gläser durchaus mit den anderen, von den Herzögen erworbenen Sammlungen des Herzog Anton Ulrich-Museums messen.