Von Oktober 2012 bis Januar 2013 zeigten wir als Sonderpräsentation innerhalb der Ausstellung "EPOCHAL" eines der druckgraphischen Hauptwerke des Künstlers Gerd Winner.

Gerd Winner - Making a print
9. Oktober 2012 - 6. Januar 2013

Burg Dankwarderode, Burgplatz 4, Braunschweig

Eintritt (inkl. EPOCHAL): 5,- EUR, ermäßigt 2,50 EUR, Kinder (6-14 Jahre) 1,- EUR

Anlässlich der beiden Ausstellungen erscheint das vom Herzog Anton Ulrich-Museum herausgegebene Buch "Gerd Winner. London Works - London Docks".

Gerd Winner - Making a print

Anlässlich einer Neuerwerbung und der Ausstellung "Gerd Winner. London Works - London Docks" in der Galerie der Braunschweigischen Landessparkasse haben wir innerhalb der Ausstellung "EPOCHAL" ein druckgraphisches Hauptwerk von Gerd Winner (geb. 1936) gezeigt:
Die Serie "Making a print" von 1974 umfasst elf Siebdrucke, die exemplarisch seine Methode darlegen, mit der er in der Technik und Ästhetik des damals noch jungen Siebdruckes farbig gedruckte Bilder ganz eigenen Charakters hervorbrachte.
"Making a print" erlaubte dem Betrachter, dem Künstler über die Schulter zu schauen und sein Vorgehen Schritt für Schritt zu verfolgen:
vom photographischen Auffassen und zeichnerischen Variieren des Motivs über die erste abstrakte Bildanlage bis zum sukzessiven Übereinanderdrucken der verschiedenen Farben und Strukturen.
Wie in einem alchimistischen Prozess entstand so vor den Augen des Besuchers das Bild einer einsamen Straße im verfallenen Labyrinth der Londoner Docklands. Es war die Dokumentation einer untergegangenen Lebens- und Arbeitswelt, die für ein Jahrzehnt zum Zentrum von Winners Bildwelt wurde.
Winner schuf diese Serie im berühmten Londoner "Kelpra-Studio", der Keimzelle des künstlerischen Siebdrucks seit den 1960er Jahren, in enger Zusammenarbeit mit dem Drucker und Graphikverleger Chris Prater.