Lernen im Museum

Das Braunschweigische Landesmuseum bietet als außerschulischer Lernort in allen seinen Häusern eine Fülle von Möglichkeiten, um den Schulunterricht in den Fächern Geschichte, Religion und Kunst zu erweitern.
Die am Lehrplan orientierten und altersgemäß aufbereiteten Themen reichen von der ersten Besiedlung des Braunschweiger Landes vor 300 000 Jahren bis in die jüngste Geschichte. Im Jüdischen Museum ist mit der Inneneinrichtung der Hornburger Synagoge von 1766 ein ganz besonders bemerkenswertes Objekt zu entdecken.

 

Kosten:

1 €/2 € pro Schüler inkl. Eintritt

(Dauer 1 Std./1,5-2 Std.)

Bei Workshop-Angeboten können die Preise variieren, siehe jeweilige Angebote.

Buchung von Führungen:
Tel (0531) 1225 2424

Beratung:
Torsten Poschmann, Museumspädagoge

Tel (0531) 1215 2671

t.poschmann@remove-this.3landesmuseen.de

Wiebke Siemsglüß, Museumspädagogin

Tel (0531) 1215 2627

w.siemsgluess@remove-this.3landesmuseen.de

Szene aus dem Archäologischen Museum in Wolfenbüttel


Führungen zur Ur- und Frühgeschichte

An unserem Standort in Wolfenbüttel bieten wir für den Themenbereich Ur- und Frühgeschichte folgende Angebote für Schulklassen an:

- Jäger der Altsteinzeit
- Bauern der Jungsteinzeit
- Bronzezeit
- Römer und Germanen in der Eisenzeit

Ort: Braunschweigisches Landesmuseum - Kanzlei Wolfenbüttel, Kanzleistr. 3, 38300 Wolfenbüttel


Führungen durch das Jüdische Museum

Das Jüdische Museum am Standort Hinter Aegidien enthält u. a. eine vollständig erhaltene Synagogen-Inneneinrichtung und ist damit ein anschaulicher Rahmen für die Vermittlung jüdischer Kultur und Geschichte. Folgende Führungen können Sie bei uns buchen:

- Jüdische Geschichte im Braunschweiger Land
- Hornburger Synagoge
- Jüdische Kultur und Feste

Ort: Braunschweigisches Landesmuseum - Hinter Aegidien, Hinter Aegidien, 38100 Braunschweig


Führungen zur Braunschweigischen Landesgeschichte

Führungen aus dem Bereich der Braunschweigischen Landesgeschichte werden im Haupthaus am Burgplatz in Braunschweig vermittelt, folgende Themenbereiche haben wir im Angebot:

- Industrialisierung
- Kaiserreich
- Weimarer Republik
- NS-Zeit
- 1950er Jahre

Ort: Braunschweigisches Landesmuseum - Haupthaus am Burgplatz, Burgplatz 1, 38100 Braunschweig


Rechtsextremismus erkennen - Workshops

In Kooperation mit der ARUG, der Arbeitsstelle Rechtsextremismus und Gewalt in Braunschweig, bietet das Braunschweigische Landesmuseum ein  Veranstaltungsprogramm für Schulklassen ab der 9. Jahrgangsstufe an.
Interaktiv können sich die Jugendlichen mit den heutigen Formen des Rechtsextremismus auseinandersetzen und lernen, diese zu erkennen.

Folgende thematische Workshops werden angeboten:

Kontinuitäten-Suchspiel: Im Vergleich entstehen interessante Parallen zwischen den historischen Inhalten und den aktuellen Entwicklungen des Rechtsradikalismus.

Codes-Memory: Schülerinnen und Schüler lernen die Symbole und Codes der rechtsradikalen Szene zu erkennen.

Erziehung im Rechtsextremismus: Rechtsextreme Erziehung früher und heute steht im Fokus des Workshops.

Typisch deutsch! - Vorurteile: Mit Musik und Textpassagen lernen die Schülerinnen und Schüler historische und aktuelle Vorurteile kennen.

Dauer: 2 Std.

Kosten: 3 € pro Schüler

Ort: Braunschweigisches Landesmuseum - Haupthaus am Burgplatz, Burgplatz 1, 38100 Braunschweig