Intervention. Raum für junge Kunst. Studierende der HBK Braunschweig. "Nichts ist, was ewig sei..."

25. Februar 15:00  - 17:00 Uhr

Dr. Nommensen und Studierende

Kosten: Nur Eintritt

Teilnehmerzahl begrenzt. Anmeldung empfohlen unter Tel. 0531 / 1225 2424 oder buchung.haum@3landesmuseen.de

Veranstaltungsort:
Herzog Anton Ulrich-Museum, Museumstr. 1, 38100 Braunschweig

Der Titel der Ausstellung „Nichts ist, das ewig sei…“ ist aktueller denn je: Zahlreiche Menschen und Institutionen nehmen Anstrengungen auf sich, um dem natürlichen Lauf der Dinge – also dessen Vergehen –  zu entkommen. Über Erfolg und Aussichtslosigkeit dieses Unterfangens, über die Vergänglichkeit des Lebens und in der Kunst kommt Dr. Sven Nommensen, Abteilungsleiter für Museumspädagogik und Kurator der Ausstellung, mit Studierenden der HBK ins Gespräch.
Die Arbeiten, die in der Ausstellung präsentiert werden, haben jungen Künstler im Dialog mit den Alten Meistern entwickelt. Das Künstlergespräch thematisiert die alte Kunst aus heutiger Perspektive, die persönlichen Erfahrungen mit Vergänglichkeit und die Zukunft zeitgenössischer Kunst.