Stück für Stück ins Grab

15. April 14:00  - 15:00 Uhr

Öffentliche Führung von den Studierenden, die die Ausstellung mitkuratiert haben

Kosten: 2 Euro zzgl. Eintritt

Ort: Braunschweigisches Landesmuseum Archäologie, Kanzleistraße 3, 38300 Wolfenbüttel

Die sogenannte Glockenbecher-Kultur war am Ende der Jungsteinzeit in lokal abgegrenzten Gruppen über ganz Europa verbreitet. Sie stellt aber keine eigenständige Kultur im engeren Sinne dar, sodass man eher von einem Glockenbecher-Phänomen spricht. Vielmehr waren es verschiedene Gruppen mit gleichem Hintergrund. Ein Gräberfeld dieser Menschen wurde bei Grabungen im Braunkohlegebiet bei Schöningen entdeckt. Es gibt Antworten auf die Fragen nach Lebensbedingungen, Todesursachen und Bestattungsrituale der damaligen Bevölkerung.