Die Reformation und die "Türkenfrage"

11. Oktober 19:00  - 19:30 Uhr

Refrent: Prof. Dr. Ulrich Menzel

Musikalische Begleitung: La Ricordanza

Veranstaltungsort:
Dom St. Blasii, Domplatz 5, 38100 Braunschweig

Eintritt frei

Karl V., in dessen Amtszeit die Reformation ihren Durchbruch erzielte, bevor er 1556 erschöpft zugunsten seines Sohnes Philipp II. abdankte, hatte viele Gegner und kämpfte an vielen Fronten – gegen den Französischen König um die Hegemonie in Europa, gegen den Papst um die Dominanz von Staat oder Kirche, gegen die Protestanten für die Einheit der Christenheit und gegen den Sultan um die Behauptung der Christenheit. Aus dieser komplexen Gemengelage ergaben sich wechselnde Bündniskonstellationen und indirekte Allianzen, unter denen die zwischen den Lutheranern und den Osmanen besonders delikat war.