Konfessionelle Minderheiten in Braunschweig nach 1528

26. April 19:00  - 20:00 Uhr

Vortrag von Pfarrer Wolfgang A. Jünke
Veranstaltungsort:
Theologisches Zentrum, Alter Zeughof 2-3, Braunschweig

Eintritt frei

Bis in das 20. Jahrhundert hinein hat die regionale Kirchengeschichtsschreibung den Eindruck erweckt, die Reformation sei "hundertprozentig" gelungen. Die verbliebenen Minderheiten wurden ausgeblendet. Sie hatten keinen "Gewissensschutz" bekommen und sind in den Jahren nach 1528 aus Braunschweig verschwunden.
Der Referent versucht, das Schicksal der "Altgläubigen", den Anhängern der Täuferbewegung bzw. der Schweizer Reformatoren nachzuzeichnen.