Die Sammlung der Wirbelosen umfasst: 80.000 Schmetterlinge, 85.000 Käfer und Sammlungen der übrigen Insektengruppen sowie Insektennester ...

Die Insektensammlung

Die Insektensammlungen haben einen regioalen Schwerpunkt und wurden vor allem im 20. Jahrundert erworben. Zusammen mit der systematisch geordneten Hauptsammlung wird die Objektanzahl auf ca. 200.000 Stück geschätzt.

Die Molluskensammlung und andere Wirbellose

Etwa 100.000 Exemplare umfasst die Molluskensammlung. Sie geht zurück auf die ersten Anfänge der Braunschweiger Naturaliensammlungen. So finden sich noch heute bemalte Muschel- und Natilusschalen aus dem 17. Jhd. in den Sammlungen. Die Präparate einheimischer Mollusken stammen vor allem von dem Sammler Victor von Koch (1840 – 1915). Diese Stücke belegen die ökologische Situation vor 100 Jahren und sind daher heute von großer wissenschaftlicher Bedeutung. 

Weiterhin existieren kleine Sammlungsbestände aller Gruppen von Wirbellosen (z. B. Spinnen- und Krebstiere).