Sondersammlungen

Einblattdrucke des 15. Jahrhunderts
Porträts des 16. - 18. Jahrhunderts
Illuminierte Porträts
Brunsvicensien (auf das Herzogtum Braunschweig bezugnehmende Werke)
Spielkarten des 16. - 19. Jahrhunderts
Flugblätter des 16. - 19. Jahrhunderts
Englische Karikaturen des 18. Jahrhunderts
Karikaturen des 19. Jahrhunderts
Inkunabeln (frühe Wiegedrucke) der Lithografie
Topographische Sammlung (Städteansichten)
Dilettantengraphik
Gelegenheitsgraphik
Mappenwerke des 19. und 20. Jahrhunderts
Selbstbildnisse des 20. und 21. Jahrhunderts
Illustrierte Prachtwerke des 15. - 19. Jahrhunderts
Druckplatten und -stöcke

Giambattista Tiepolo, Die Heiligen Augustinus, Ludwig von Frankreich, Johannes Evangelist und Magnus, 1737, Feder in Braun, braun laviert, 375 x 245 mm, Inv. ZL 93/6213
Giambattista Tiepolo, Die Heiligen Augustinus, Ludwig von Frankreich, Johannes Evangelist und Magnus, 1737, Feder in Braun, braun laviert, 375 x 245 mm, Inv. ZL 93/6213


Bestände

Das Herzog Anton Ulrich-Museum besitzt in der vielfältigen Sammlung der Druckgraphik bedeutende Werke in zumeist hervorragender Druckqualität unter anderem von Dürer, Callot, Rembrandt, Piranesi und Goya.
Höhepunkte in der Sammlung der Altmeisterzeichnungen sind Werke von Lukas Cranach d. Ä., Hans Holbein d. J., Pieter Bruegel d. Ä., Tintoretto, Jacques Bellange, Peter Paul Rubens, Anton van Dyck, Rembrandt und seinen Schülern sowie Giambattista Tiepolo.
Nicht zu vergessen sind die weltberühmten Zimelien des "Braunschweiger Skizzenbuches" – eines mittelalterlichen Musterbuches der Zeit um 1380 vermutlich böhmischer Provenienz – und der "Schwarzschen Trachtenbücher" aus dem 16. Jahrhundert.

Herausragende Bestände innerhalb der Druckgraphik des 19. Jahrhunderts sind unter anderem aus der Frühzeit der Lithographie im Bestand – etwa von Karl Friedrich Schinkel – und das Oeuvre des großen Realisten Adolph Menzel. Die Zeichenkunst des 19. Jahrhunderts ist mit Architekturentwürfen Caspar David Friedrichs und einem großen Konvolut von Einzelblättern und Skizzenbüchern Carl Blechens sowie weiteren ausgewählten Werken vertreten. Seit 1996 wird dieser Bestand entscheidend bereichert durch die Dauerleihgabe der Sammlung "Andenken meiner Zeitgenossen" des großen hannoverschen Sammlers Bernhard Hausmann (1784–1874). Sie enthält deutsche und niederländische Zeichnungen und Aquarelle von der Romantik bis zum frühen Realismus, von Künstlern wie Joseph Anton Koch, Friedrich Overbeck, Leo von Klenze, Carl Rottmann, Adrian Ludwig Richter und Andreas Achenbach.

Ernst Ludwig Kirchner, Nackter Mann mit Frau, 1916, Lithografie, 595 x 505 mm, Inv. ZL 95/6718, Miteigentum des Braunschweigischen Vereinigten Kloster- und Studienfonds
Ernst Ludwig Kirchner, Nackter Mann mit Frau, 1916, Lithografie, 595 x 505 mm, Inv. ZL 95/6718, Miteigentum des Braunschweigischen Vereinigten Kloster- und Studienfonds


Sammlung Klassische Moderne

Im Zentrum der nach dem Zweiten Weltkrieg aufgebauten Sammlung Klassischer Moderne und internationaler zeitgenössischer Kunst steht seit 1995 die Sammlung "Künstler sehen sich selbst – Graphische Selbstbildnisse des 20. Jahrhunderts" (Miteigentum des Braunschweigischen Vereinigten Kloster- und Studienfonds). Mit nahezu 900 gezeichneten und gedruckten Selbstbildnissen von Edvard Munch bis Andy Warhol handelt es sich um die weltweit führende Sammlung ihrer Art. Höhepunkte sind Werkgruppen intensiver Selbstporträtisten von Künstlern wie Lovis Corinth, Käthe Kollwitz, Ernst Ludwig Kirchner, Max Beckmann, Otto Dix, Marc Chagall, Horst Janssen und Jim Dine.