Kunstwerke auf Papier sind hochgradig empfindlich, daher werden die graphischen Werke im neuen Ausstellungsraum "Kunst auf Papier" alle drei Monate ausgetauscht. Daher ist der Ausstellungsraum momentan wegen Ausstellungsvorbereitungen geschlossen.

Die neue Präsentation im Grafikraum wird im Rahmen der ersten Sonderausstellung "Dürer, Cézanne und Du. Wie Meister zeichnen" stattfinden.

Ab dem 6. April ziehen Künstler wie Albrecht Dürer, Hans Holbein d.J., Pieter Bruegel d.Ä., Caspar David Friedrich oder Käthe Kollwitz in die neuen Ausstellungsräume ein. 

Ausstellungsvorbereitungen im Raum "Kunst auf Papier"

In der ersten großen Sonderausstellung stehen meisterhafte Zeichnungen im Mittelpunkt: Gezeichnete Kunst aus sechs Jahrhunderten von Meistern wie Albrecht Dürer, Caspar David Friedrich oder Paul Klee.

Neben dem Raum "Kunst auf Papier" werden erstmals vier weitere großzügige Ausstellungssäle, praktisch das gesamte Erdgeschoss, bespielt. Diese enorme Erweiterung der Ausstellungsmöglichkeiten konnte im Rahmen der Museumserneuerung durch Rückbau wiedergewonnen werden.

Insgesamt werden mehr als 200 Kunstwerke, davon 100 herausragende Meisterzeichnungen, auf ca. 850 qm Fläche gezeigt. Auch die neu entdeckte Hundeskizze von Rembrandt wird in der Ausstellung zum ersten Mal der Öffentlichkeit präsentiert. Zudem können Besucherinnen und Besucher im „Labor der Zeichnung“ eigene meisterhafte Zeichnungen anfertigen oder an den Zeichenkursen, die in Zusammenarbeit mit der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig stattfinden, teilnehmen.

Das Kupferstichkabinett

Das Herzog Anton Ulrich-Museum beherbergt eines der bedeutendsten und ältesten Kupferstichkabinette Europas. Einen besonders kostbaren und empfindlichen Schatz innerhalb der graphischen Sammlung bilden mehr als 10.000 Zeichnungen und Aquarelle.