Alles wird gut!

Für den neuen Audioguide des Herzog Anton Ulrich-Museums hat sich eine prominente Stimme gefunden: Nina Ruge, die in Braunschweig aufgewachsene Moderatorin, Autorin und Journalistin bringt den BesucherInnen 50 Kunstwerke des neu eröffneten Museums näher.

Foto: NDR Kultur Annika Bertram

Nina Ruge spricht den Audioguide des neuen Herzog Anton Ulrich-Museums

Wenn ab dem 23. Oktober 2016 die ersten BesucherInnen das neu eröffnete Herzog Anton Ulrich-Museum besuchen und sich dazu entscheiden, den Museumsrundgang mit einem Audioguide zu gestalten, wartet auf die ZuhörerInnen eine echte Überraschung. Ist das nicht …?, werden sich alle fragen, nachdem die ersten Klänge ertönen.  
Es ist!

Die bekannte Moderatorin, Autorin und Journalistin Nina Ruge hat dem Braunschweiger Audioguide ihre Stimme geliehen. 50 Kunstwerke aus den hochkarätigen Sammlungen des Braunschweiger Kunstmuseums erfahren durch die charmante Stimme Nina Ruges eine weitergehende Erklärung, darunter Top-Werke wie Jan Vermeers „Mädchen mit dem Weinglas“ oder Rembrandts „Familienbildnis“, aber auch Kuriositäten wie die Braunschweiger Kugellaufuhr. Der Grund für das Engagement: Nina Ruge wurde zwar in München geboren, wuchs jedoch in Braunschweig auf, wo sie nicht nur ihr Abitur machte, sondern auch an der TU Braunschweig ein Lehramtsstudium für Biologie und Germanistik abschloss. Danach war sie sieben Jahre lang als Referendarin und später Studienrätin an einem Wolfsburger Gymnasium tätig; parallel begann sie die journalistische Arbeit im NDR Studio Braunschweig. Im Jahr 1987 schließlich hängte sie den Lehrer-Beruf an den Nagel und widmete sich mit viel Energie ihrer Film- und Fernsehkarriere. Der Erfolg ließ nicht lange auf sich warten, 1989 wurde sie vom ZDF „entdeckt“ und stieg als Co-Moderatorin im ZDF „heute journal“ ein. Im Jahr 1994 übernahm sie die neu eingerichtete werktägliche Nachrichtensendung „heute Nacht“, im Jahr 1997 kam das ZDF-Unterhaltungsjournal „Leute heute“ dazu, in dem sie die ZuschauerInnen mit dem Abschiedsgruß „Alles wird gut“ in den Abend entließ – ein Motto, das sich schnell zu ihrem Markenzeichen entwickelte.

Der Stadt Braunschweig fühlt sich Nina Ruge bis heute verbunden. So kam sie ohne Zögern der Anfrage des Herzog Anton Ulrich-Museums zum Einsprechen des Audioguides nach. Die Texte wurden vom Museum formuliert und im Anschluss von Redakteuren von NDR Kultur, dem Medienpartner des Museums, auf Hörerfreundlichkeit hin überarbeitet. Das Einsprechen der Texte ging dank der langjährigen Erfahrung Nina Ruges sehr zügig über die Bühne; innerhalb eines Vormittages war die Aufnahme abgeschlossen. Auf ein Honorar für ihre Leistung hat Nina Ruge, die sich seit vielen Jahren ehrenamtlich für Charity-Organisationen, im Tierschutz und als UNICEF-Botschafterin engagiert, zugunsten einer Spende an UNICEF Deutschland verzichtet.