Jan Vermeer van Delft, Das Mädchen mit dem Weinglas, 1658, Inv. GG 316
Jan Vermeer van Delft, Das Mädchen mit dem Weinglas, 1658, Lwd., Inv. GG 316

Gemäldegalerie Alte Meister

Unsere Gemäldegalerie Alte Meister ist eine der bedeutendsten Sammlungen ihrer Art in Deutschland. Sie können hier Malereigeschichte von europäischem Rang erleben - vom Mittelalter bis um 1800. Besonders bekannt sind die  reichen Bestände holländischer und flämischer Meister des „Goldenen Jahrhunderts“. Gemälde von Vermeer, Rembrandt, Rubens, Giorgione, Palma Vecchio, Veronese, Rigaud, Boucher und Adam Elsheimer locken seit Jahrhunderten Kunstlieber aus aller Welt in unser Haus.

Die Gemäldegalerie wurde von Herzog Anton Ulrich im Zeitalter des Barock geschaffen und bis heute wird hier sein persönlicher Geschmack spürbar. Seit etwa 1694 trug der kunstbegeisterte Regent bis zu seinem Tod 1714 über 800 Bilder zusammen. In seinem neuen Lustschloss Salzdahlum baute er dafür eine äußerst moderne Galerie. Die Werke kamen hier im Licht der großen Fenster voll zur Geltung. Damit machte der Herzog nicht nur Eindruck bei seinen fürstlichen Gästen, ihn selbst erinnerten die Gemälde an seine vielen Reisen nach Frankreich, Venedig und Amsterdam. Dort hatte er viele seiner Kunstschätze höchstpersönlich erworben. Herzog Carl I., ein Großneffe des Gründers, baute die Galerie weiter aus. Eine schon damals berühmte Besonderheit war die Sammlung von Künstlerbildnissen, darunter zahlreiche Selbstdarstellungen.
Heute besitzen wir rund 1400 Gemälde.
Nachfolgend finden Sie einige Erläuterungen zu den einzelnen Bereichen der Gemäldesammlung.
Einen Überblick über unsere Sammlung finden Sie hier.

Gemälde des Mittelalters

Die mittelalterlichen Altartafeln des 14. und 15. Jahrhunderts sind in der Burg Dankwarderode im Zusammenhang der mittelalterlichen Kunstgattungen präsentiert. Der Bestand umfasst vor allem norddeutsche und ...

mehr

Florentiner Malerei 14. und 15. Jahrhundert

Aus dem Besitz des Braunschweiger Malers Carlo Bäse wurden 1838 zehn Florentiner Tafeln aus dem späten 14. und 15. Jahrhundert erworben. Kostbare Andachtstafeln auf Goldgrund lassen die ...

mehr

Altdeutsche Malerei

Lucas Cranach und seine Werkstatt bestimmen die Altdeutsche Abteilung unseres Hauses. Bekannte Bildthemen wie „Adam und Eva“, „Venus“ und Bildnisse sind hier ebenso vorhanden wie große Historien. Bildnisse von ...

mehr

Niederländische Malerei 16. Jahrhundert

Das „Große Gastmahl“ steht im Zentrum unserer "Frühen Niederländer". Nach diesem Werk mit seinem unentschlüsselten Namenszeichen wurde sein Maler „Braunschweiger Monogrammist“ ...

mehr

Flämische Malerei 17. Jahrhundert

Die flämische Malerei des Barock ist in unserem Haus in seltener Vielzahl und Qualität vorhanden. Hauptmeister wie Rubens, Van Dyck, Cornelis de Vos, David Teniers II oder auch die Frans ...

mehr

Holländische Malerei 17. und 18. Jahrhundert

Schon Herzog Anton Ulrich kaufte seine Gemälde vorwiegend in Amsterdam, dem damals führenden Kunstmarkt. Holländische Werke bilden daher zahlenmäßig, vor allem aber in der exquisiten ...

mehr

Deutsche Malerei 17. und 18. Jahrhundert

Als eine der führenden deutschen Barocksammlungen bieten wir einen breiten Überblick über die deutsche Barockmalerei. Niederländische, italienische und französische Einflüsse mischen sich ...

mehr

Italienische Malerei 16. bis 18. Jahrhundert

Venezianische und römische Werke bilden den Schwerpunkt der italienischen Malerei unseres Hauses von der Renaissance zum Barock. Herzog Anton Ulrichs zahlreiche Aufenthalte in Venedig ...

mehr

Französische Malerei 17. und 18. Jahrhundert

Herzog Anton Ulrich und die Beamten des Braunschweiger Hofes ließen sich von den französischen Hofmalern Rigaud und Largillerre porträtieren, man war ganz an der französischen Hofkultur ...

mehr